Ärztegewerkschaft Asklepios im Vormarsch

Drei Ländersektionen beantragt, Petition und Mitgliedschaft können online unterzeichnet werden. Mit dem Kärntner Protest zeigt sich Asklepios solidarisch.

Wien (OTS) – Die Gründung von “Asklepios – Gewerkschaft für angestellte Ärztinnen und Ärzte in Österreich” schreitet voran. Die Gründungsunterlagen sind eingereicht, drei Ländersektionen haben sich formiert. Der formelle Antrag wurde bereits erfolgreich von Wien, Salzburg und Niederösterreich eingebracht.
Bundesweit sind Ärztinnen und Ärzte dazu aufgerufen, die Petition auf der gestern online gegangenen Seite www.aerztegewerkschaft.at zu unterzeichnen, um die Forderungen der Initiative zu unterstützen.

Diese lauten:

• Verhandlungsmandat für die Ärztegewerkschaft Asklepios

• Gesetzeskonforme 48 Stunden. Sollte es dadurch zu Leistungskürzungen
kommen, liegen diese in der Verantwortung des Arbeitgebers.

• Anpassung der Gehälter an das im deutschsprachigen Raum übliche Niveau.

Auf der Homepage www.aerztegewerkschaft.at kann weiters eine Vorregistrierung zur Mitgliedschaft vorgenommen werden.
Mit dem Protest der Kärntner KollegInnen zeigt sich Dr. Gernot Rainer, Initiator von Asklepios, solidarisch: “Wir unterstützten die für Freitag angekündigten Streikmaßnahmen zu 100 Prozent. Verhandlungen können nicht unter Ausschluss und gegen die Ärzteschaft geführt werden. So verliert man die Ärztinnen und Ärzte in den Spitälern und riskiert damit letztendlich die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung.”

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Verena Flatischler
Mail: v.flatischler@med4more.at
Tel: 0664/965 74 36

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20150115_OTS0096/aerztegewerkschaft-asklepios-im-vormarsch