2015

4. 1.: Gründung der Facebookseite „Ärztegewerkschaft Asklepios“,
9.1. Übermittlung der Gründungsanzeige und Statuten zum Eintrag in Vereinsregister an Bezirkshauptmannschaft
12. 1. Erstes Treffen für Asklepios –Interessierte in der Stiegl Ambulanz, 1080 Wien, mehr als 70 TeilnehmerInnen
13.1. Gründung von Bundesländersektionen
14.1. Webauftritt www.aerztegewerkschaft.at geht online
19. 1.: Ärztekundgebung im Museumsquartier unter Beteiligung von Asklepios
19.1. Gernot Rainer wird an diesem Tag zur Zeit im Bild als Interviewpartner für einen Beitrag geladen.
Bis 24.1. 977 Voranträge auf Mitgliedschaft
26.1. Vereinsregisterauszug, offizielle Gründung der Gewerkschaft: Mit der offiziellen Gründung der Gewerkschaft werden alle vorregistrierten Mitglieder offiziell aufgenommen.

27.2. 1. Generalversammlung Asklepios, Wahl des Vorstandes. Die Generalversammlung ist österreichweit für Mitglieder via Live-Stream auf der Homepage mitzuverfolgen. Es wird offiziell ein Vorstand gewählt, die Bundesländersektionen werden vorgestellt.

5. 3 Kundgebung der Wiener Spitalsärzte und Asklepios hinter Rathausplatz
9.3. Brief an Sonja Wehsely und Udo Janßen zur Teilnahme an Neuverhandlungen
23.3. Demonstrationszug der Wiener Ärztekammer mit Asklepios
27.3. OTS Aussand von Asklepios zu Ergebnissen der Ärzteverhandlungen – nicht zufriedenstellend

Im April Asklepios gibt Rechtsgutachten zu Arbeitsrecht und Arbeitskampf bei Prof. Klaus Firlei in Auftrag
Prof. Klaus Firlei, Arbeitsrechtsexperte, in einem Rechtsgutachten den derzeitigen Stand der Ärztegewerkschaft Asklepios in seiner Rechtsform und stellt fest, welche Möglichkeiten für Ärzte in Form eines Arbeitskampfes bestehen. Das Rechtsgutachten hält fest, dass Asklepios eine Gewerkschaft ist, dazu nicht zwingend Kollektivvertragsfähigkeit notwendig ist. Die Gründung einer Gewerkschaft ist in Österreich freies Recht, das jeder Arbeitnehmer für sich in Anspruch nehmen darf. Auch Streik ist ein rechtlich vorgesehenes Mittel für den Arbeitskampf. Streik darf dienstrechtlich nicht verfolgt werden bzw. darf der Arbeitgeber streikende Mitarbeiter nicht entlassen.
20.4. Empfehlung Innsbrucker Ärzte: Innsbrucker Ärzte der Uniklinik empfehlen, bei der Urabstimmung der Ärztekammer über das Verhandlungsergebnis mit „Nein“ zu stimmen und Asklepios beizutreten.
21.4. Interview mit Gernot Rainer in der Kärntner Ärztezeitung
27.4. Empfehlung bei ÄK-Abstimmung über „Vertrag“ mit „Nein“ zu stimmen

4. 5 Kurie lehnt Verhandlungspaket mehrheitlich ab
Mai Gutachten von Alfred Radner: Alfred Radner, Gesellschaft für Medizinrecht erstellt Gutachten für Asklepios: Im Gutachten wird Asklepios die Kollektivvertragsfähigkeit bescheinigt, die „Voraussetzungen wären durchaus erfüllt“.
8.5. Entscheid Bundeseinigungsamt: Antrag auf Zuerkennung der Kollektivvertragsfähigkeit wird beim Bundeseinigungsamt gestellt. Mediale Ankündigung über orf.at von Gernot Rainer, die KV-Fähigkeit notfalls beim Verfassungsgerichtshof einzuklagen
26.5. Asklepios zeigt KAV an: Asklepios bringt eine Anzeigen gegen den KAV gegen das Opt-Out ein. Nach Meinung der Ärztegewerkschaft ist das OPT-out eine nicht zulässige Arbeitszeitüberschreitung.„Darüber hinaus prüfen wir derzeit, ob diese Zahlung nicht einer Prämie entspricht und somit einer Diskriminierung von Ärzten gleichkommt, die die Opt-Out-Option nicht nutzen“ – ev. Zahlung an Alle

1.6. Symposium zu „Arbeitsrecht und Arbeitskampf“: Im Hotel Le Meridien in Wien findet ein Symposium mit Prof. Klaus Firlei statt.
Vorab Pressegespräch mit ausgewählten JournalistInnen
3.6. OTS Aussand von Asklepios mit Aufruf, Arbeitszeitüberschreitungen zu melden.
10.6. Forum Spital: 3-tägige Veranstaltung für Führungskräfte in österreichischen Gesundheitseinrichtungen / Kliniken. Dr. Anna Kreil referiert über Umsetzung des Arbeitszeitgesetzes und stellt die Ärztegewerkschaft vor.

1.7. Ärztekammer stimmt Verhandlungspaket „unter Vorbehalt“ zu, nachdem einige Forderungen der Ärztekammer umgesetzt wurden. http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20150701_OTS0299/spitalsa erzte-aerztekammer-stimmt-dem-verhandlungspaket-unter-vorbehaltzu
7.7. Mitarbeitergespräch von Dr. Gernot Rainer mit der ärztlichen Leiterin Dr. Barbara Hörnlein: Verwarnung und Vereinbarung, dass der KAV-Verteiler weiterhin nicht mehr für Aussendungen benutzt wird.
24.7. Brief von Asklepios an KAV Führung und Sonja Wehsely (unterzeichnet von Dr. Gernot Rainer, Dr. Anna Kreil und Petra Preiss) zu Missständen im Wiener Gesundheitssystem
30.7. Ganztägiges Strategiemeeting Asklepios mit allen Bundesländervertretungen im 25hours Hotel in Wien

3.8. Schließung der Demenz-Ambulanz im KFJ. Gernot Rainer kritisiert medial (heute) die Schließung

21.9. Asklepios klagt ÖGB – GdG-KMSfB Susanne Jonak für Aussage „dass es sich bei dem Privatverein Asklepios um keine Ärztegewerkschaft handelt“

3.10. Launch der Website: doctorleaks.at
5. 10. Demonstrationszug „Gesundheitssystem am Limit“ mit Care Revolution, Österreich bringt Ärztegewerkschaft Asklepios mit FPÖ in Verbindung
5.10. Distanzierung zur FPÖ über OTS In einer OTS-Aussendung distanziert sich Asklepios deutlich von parteipolitischer Zusammenarbeit jeglicher Art und kündigt rechtliche Konsequenzen gegen „Österreich“ an.
23.10. Generalversammlung Asklepios, Petersplatz 7, 1010 Wien in Kooperation mit Erste Bank Vorstellung Versicherungspaket
25.10. Asklepios führt Rechtsschutzversicherung und Haftpflichtversicherung für Mitglieder ein, die im Mitgliedsbeitrag inkludiert ist.

15.11. Gernot Rainer weist über Facebook-Seite auf Missstände und Vertragsbrüche von Seiten der Stadt Wien hin

2016

19.1. Interview mit Kronenzeitung, Dr. Gernot Rainer warnt vor langen Wartezeiten bei Krebs-CTUntersuchungen
23.1. Der Verlag Österreich druckt Widerruf zur „FPÖ –Nähe“ der Ärztegewerkschaft Asklepios

4.2. Aufruf zur Teilnahme an Abstimmung Ärztegewerkschaft Asklepios ruft via Medien (Presse) dazu auf, dassangestellte Ärztinnen im KAV an einer Abstimmung teilnehmen, die über 12,5h oder 25h Dienste entscheidet.
10.2. Bundeseinigungsamt entscheidet, dass Gewerkschaft nicht als solche auftreten darf und erkennt die Kollektivvertragsfähigkeit nicht zu
22.2. Generalversammlung Asklepios: Ärztegewerkschaft lädt zur Generalversammlung (Café Demel) und zum anschließenden Geburtstagsclubbing im Palais Palffy „Asklepios wird eins“

4.4 Dr. Petra Preiss (Schriftführerin Asklepios) veröffentlicht Gegendarstellung zu Standard Artikel von Dr. Christian Köck „Angriff auf das öffentliche Gesundheitssystem“ von 22.2
8.4. Karrieretage 2016 – Jobmesse für Gesundheitsberufe: Teilnahme Dr. Anna Kreil an Podiumsdiskussion zum Thema „Belastungsgrenze erreicht – das Gesundheitssystem vor dem Kollaps?“ Asklepios betreibt eigene Info- und Messestand vor Ort, wo Infofolder verteilt werden
9. 4. Karrierebeilage im Standard erscheint In der Karrierebeilage ist eine detaillierte Zusammenfassung der Jobmesse und der Podiumsdiskussion mit Dr. Anna Kreil nachzulesen.
28.4. Zitat von Dr. Anna Kreil in der „Presse“ – Wie Ärzte umsonstarbeiten“,
30.4. Vortrag Dr. Anna Kreil, stv. Obfrau von Asklepios bei MedSuccess 2016 in der MUW. Thema „Es kracht im Gesundheitssystem“

17.5. Statement von Dr. Gernot Rainer auf Facebook: Von zunehmender Demontage und fehlender Ehrlichkeit im Wiener Spitalswesen

2.6. Asklepios veröffentlicht Youtube-Video, in dem Gewerkschaft und ihre Ziele dargestellt werden.
https://youtu.be/01TMxtoXT58
15.06. Forum Spital: Dr. Petra Preiss nimmt an Forum Spital als Vertreterin von Asklepios teil und diskutiert über die Umsetzung des Arbeitszeitgesetz http://www.iir.at/veranstaltungen/seminar/forum-spital-fuerkrankenhausmanager/

4.7. Gernot Rainer weist auf Vertragsbruch der Stadt Wien / KAV hin und kündigt neue Proteste gemeinsam mit Ärztekammer an
5.7. Artikel „Die Presse“: Ärzte drohen nach Kürzungen mit Streik

3.8. Kommentar im Standard: „Wiener Ärztekonflikt“, Gewerkschaft erhält Zuspruch
4.8. Die Presse: „Was die Abschaffung von Wahlärzten bedeuten würde“ Asklepios spricht von Angriff auf einen freien Berufsstand der niedergelassenen Ärzte.
12.8. Die Presse: Wiener Ärzte: Kein Geld für Überstunden
23.8. DerStandard: „David gegen Goliath“ Im Standard wird der Kampf Gernot Rainer gegen den KAV bzw. die Gründung einer eigenen Gewerkschaft als „David gegen Goliath“ bezeichnet.

5.9. Infoblatt bringt Stadt in Bedrängnis: Dieses Infoblatt wird als Beweis gesehen, dass sich der KAV nicht anVereinbarungen hält. Auch Dr. Anna Kreil, Stv. Obfrau Asklepios, bekräftigt die Vorwürfe.
9.9. Asklepios unterstützt Streik der Ärztekammer Wien (OTS) In einer OTS Aussendung sagt Asklepios der Ärztekammer volle Unterstützung bei Streik und Forderungen gegen den KAV zu.
25.9. Presskonferenz zur Gründung einer Pflegegewerkschaft und eines gemeinsamen Dachverbandes
26.9. viele Artikel in Presse, ORF, Der Standard, Wiener Zeitung, Salzburg etc. zum Thema Gewerkschaften im Gesundheits- und Sozialbereich

Umfrage unter den Wiener Mitgliedern ob Asklepios mit einer eigenen Liste bei der ÄK Wahl in Wien antreten soll

6.10. Artikel „Die Gewerkschaft hat ein ernstes Problem“ in der Presse

11.11. Wiener Häftlingspsychiatrie vor Schließung mit Kritik von Asklepios Obfrau-Stellvertreterin Dr. Anna Kreil über Ausbildung im Fach Psychiatrie und dem Thema Therapie statt Strafe
27.11. ECOFORUM Diskussionsrunde mit von Asklepios Obfrau-Stellvertreterin Dr. Anna Kreil, Sektionschef Auer, Prof Marhold im 25 h Hotel zum Thema „Wie krank ist unser Gesundheitssystem“
28.11. Asklepiosobmann Gernot Rainer klage Stadt Wien wegen politisch motivierter (gewerkschaftliches Engagement) Nichtverlängerung seines Vertrages

5.12. Analyse der 15 a Vereinbarung und die Reaktionen der ÄK über FB und Newsletter
22.12. Der Patient als Spielball der diversen Interessen ein Gastkommentar von Asklepiosobmann Gernot Rainer in Die Presse

2017

11.1. Interview mit Asklepiosobmann Gernot Rainer im Kurier Asklepios tritt bei Kammerwahl für eine Reform an.
18.1. Interview mit Stellvertretender Obfrau Anna Kreil über das Antreten der Liste bei der Wiener ÄK Wahl in Die Presse „Internistin möchte Ärztekammerpräsidentin werden“
22.1. OTS Aussendung Ärztegewerkschaft Asklepios begrüßt die neue Stadträtin Sandra Frauenberger

9.2. Antiquiert und überheblich in Springermedizin.at Interview mit Asklepiosobmann Gernot Rainer zum Thema Gründung einer Ärztegewerkschaft kann ihren Job gefährden

25.3. Schwesternliste von Asklepios gewinnt bei ÄK Wahl im Wien auf Anhieb 11 Mandate

30.4. Interview mit einem Asklepiosvertreter über Rufbereitschaft im KAV, Haftungsfragen, PatientInnensicherheit und Sparmaßnahmen in Die Presse

7.5. Interview mit Asklepiosobmann Gernot Rainer Ineffizient, ungerecht, lebensbedrohlich zum Gesundheitssystem und seinem Buch
9.5. Asklepios gratuliert Dr. Petra Preis – erste ÄK-Präsidentin in einer österreichischen Landesärztekammer – und Asklepios Kassierin
29.5. Urteil gegen Asklepiosobmann Gernot Rainer im Verfahren gegen Stadt Wien wegen gewerkschaftlichen Engagements in Die Presse

5.6. Beschwerde wegen Ablehnung des Richters wegen Befangenheit im Verfahren Asklepiosobmann Gernot Rainer gegen Stadt Wien primär abgelehnt
23.6. Gratulation an das neue Team der ÖAK mit einem Aufruf zur Zusammenarbeit
29.6. Statement von Stellvertretender Asklepiosobfrau Anna Kreil zum Thema PHC Zufriedenheit und Effizienz werden stark eingeschränkt

18.9. Gedanken zum Thema Rufbereitschaft auf FB und NL

20.10. Organisation der Veranstaltung „Formen der Kooperation im ärztlichen Bereich – angestellt oder selbständig?“ im 25h Hotel mit Vortrag von Prof. Franz Marhold, Leiter des Institutes für Arbeits- und Sozialrecht der WU Wien mit Lifestream und Videoaufnahme

9.11. Gastkommentar von Asklepiosobmann Gernot Rainer eine echte Chance für wirkliche Veränderung in Die Presse
17.11. Generalversammlung Asklepios Gewerkschaft mit Entlastung des alten Vorstandes und Wahl eines neuen Vorstandes
November/Dezember Umfrage unter den Mitgliedern zum Thema „Zwangsmitgliedschaft in ÄK und Wohlfahrtsfond“

18.12. Überlegungen zu einigen interessanten Aussagen im Regierungsprogramm für angestellte ÄrztInnen auf FB und NL

2018

Februar Interview von Asklepiosobfrau Anna Kreil zum Thema Gangbetten in Der Ärzte Woche 3×3

7.3. Teilnahme an Diskussion an der MUW/AKH Hörsaalzentrum von Asklepiosobfrau Anna Kreil mit Rektor Müller, VP Weismüller etc. zum Thema „Ärzte ohne Zukunft – Arztberuf 2030“
März Brief an BM Hartinger-Klein mir Fragen zu den geplanten Reformen im Gesundheitswesen

20./21.4.. Teilnahme an Karrieretagen mit Infostand im alten AKH
April Einbringen der Revision an den Verwaltungsgerichtshof gegen das Erkenntnis des BVwG 8/2017
April/Mai Beginn der Planung einer Asklepios-Gewerkschaftszeitung

3.5. Diskussion über „WFF Fluch oder Segen“ im alten AKH in Wien
14.5. Dskussion über „WFF Fluch oder Segen“ im Landhauskeller in Graz